Lange war es relativ ruhig rund um Inkopolis, doch ein neuer hipper Hotspot für Inklinge hat sich aufgetan: Inkopolis Platz!
Die bunten Revierkämpfe beginnen von neu, begleitet von der spritzigen Band TentaCool.
Willst du mehr über dieses abgefahrene Spektakel rausfinden?
Dann zieh dir diesen Artikel rein!

[Nintendo Switch] Review von Phil-Kun und einem spritzigen Inkling

header


Inhaltsverzeichnis:


Notiz vom Autor:

Sup!
Kleiner Hinweis vorab: Einige Namen und Bezeichnungen könnten in der deutschen Fassung des Spieles anders sein. Ich habe das Spiel in Englisch gespielt, daher auch die englischen Texten auf den Screenshots. Das Spiel ist aber auch mit einer trendigen deutschen Synchro spielbar.
Achja und falls dich über diesen „hippen Schreibstil“ wunderst, ich schreibe den ersten Teil des Artikels so, als ob ein Charakter im Spiel über dessen Inhalt schreiben würde, daher die spritzigen Sprüche, yo!


Handlung:
Ein frischer Beat zum Start

Monate nach dem letzten Splatfest liegt endlich wieder frische Tinte in der Luft und auf den Schauplätzen. Inkopolis ist bekannt für die bunten Revierkämpfe, in den die jugendlichen Inklinge die Schauplätze mit Tinte ausfüllen, das Team, welches die größte Fläche mit ihrer Farbe bedeckt gewinnt.
Über die Monate hat sich ein neuer Hotspot für die jungen Inklinge gebildet.
Das Ziel: Der Inkopolis Platz!
Dort versammeln sich auch mittlerweile die frischesten Bekleidungsgeschäfte und auch Artys Tintenwaffen werden endlich angeboten. Die Inklinge sind heiß auf neue Splatfests.
s_01_tentacool
Das immer beliebter werdende Pop-Duo TentaCool fackelt nicht lange und beginnt die neuen Revierkämpfe zu moderieren und Shows zu veranstalten. Marina, die hippe Oktarian-DJane, und Perla, die peppige Rapperin, sorgen für die frischesten Beats seit den Sea Sirens.
Das nächste Splatfest ließ nicht mehr lange auf sich warten.
Und kaum als das erste neue Splatfest zu Ende ist und die Inklinge sich nach der frischesten Party aller Zeiten ausruhen, beginnen zwei News die Szene zu überschwemmen.
s_02_seasirens
Die Sea Sirens sind nicht mehr aufzufinden, insbesondere soll Aioli gefischt worden sein und Limone scheint Undercover nach ihr zu suchen.
s_03_zapfish
Außerdem ist auch der große Zapfisch (schon wieder) verschwunden!
Ob die Oktarianer und DJ Octavio dahinter stecken?
DJ Octavio hatte vor Monaten den großen Zapfisch schon einmal, mit der Hilfe einer Armee von Oktarianer, gestohlen, die durch seine hippen Beats hypnotisiert wurden. Damals hatte ein Inkling, bekannt als „Agent 3“, einer geheimen Organisation DJ Octavio scheinbar im Alleingang aufgehalten und ihm seine Beats eigenhändig serviert.
Gerüchten zu folge soll Limone doch glatt im Inkopolis Platz gesichtet worden sein.
Kaum zu fassen, dass sie dort als angesagter Popstar nicht von Fans überrannt wird.
Vielleicht sucht sie dort nach einen frischen Inkling, der ihr bei der Suche nach ihrer Cousine Aioli helfen soll?
Hey genau! Du, ja du da, wenn du cool und spritzig genug bist, hilf Marina doch bei ihrer frischen Mission. Vielleicht findest du ja dabei auch den großen Zapfisch wieder? Das wäre doch mal das Krasseste überhaupt!
s_04_agent
Aber hey bevor du das machst lies gerne noch etwas über das frischeste Event in ganz Inkopolis: Splatfests!
Dabei erfährst‘ auch noch ein paar krasse Infos über alles was sonst noch so im Inkopolis Platz abgeht!


Gameplay:
Die buntesten und frischesten Kämpfe

Hey du liest ja tatsächlich weiter, klasse!
Bevor ich dir von dem letzten Splatfest berichte und dir erkläre was es mit dem frischesten Event in ganz Inkopolis auf sich hat, zeig ich dir erst mal kurz die Grundlagen der Revierkämpfe und alles was so dazu gehört.


Ran an die Waffe…Tinte geladen…Splat!
 

Also das erste was du wissen solltest bevor du auch nur daran denkst einen Revierkampf zu bestreiten, ist das die frischesten Inklinge unter uns nur die trendigste Bekleidung tragen.
Alles ist selbstverständlich tintenfest.
g_01_menu
Dabei gibt es verschiedensten Kopfschmuck, Oberteile und natürlich Schuhe aus denen du wählen kannst, sofern du frisch und spritzig genug bist.
Dein Ansehen steigt mit jedem Revierkampf und wird anhand Level gemessen. Je höher dein Level desto trendiger bist du und desto mehr Ausrüstung sowie Waffen stehen dir zu Verfügung.
Bei den Waffen kommen wir auch gleich zu der nächsten Attraktion.
Es gibt allerlei Arten von Waffen. Einige sind perfekt für den Nahkampf wie der Karbonroller oder spezialisiert für den Fernkampf, um wie ein Scharfschütze die Gegner ungesehen aus der Ferne zu erwischen.
Neben den vielzähligen Hauptwaffen gibt es auch Sekundärwaffen mit denen du ordentlich Tinte verteilen kannst oder strategisch das gegnerische Team in die Enge treiben kannst, zum Beispiel die bekannte Klecks-Bombe oder die autonome Robo-Bombe.
Und zu guter Letzt kannst du mit einer aufgeladenen Spezialwaffe so richtig auf den Putz hauen. So kannst du unter anderem mit der Tintenrüstung dein ganzes Team für kurze Zeit gegen genau einen Treffer schützen, ganz egal wie stark dieser ist, oder mit dem Tintenschauer eine große Fläche mit Tinte berieseln lassen.
Deine Bekleidung kann übrigens bestimmte Fähigkeiten von dir mit ihren Skills verbessern. Dabei besitzt jedes Bekleidungsstück einen primären Skill und bis zu drei sekundäre Skills. Diese Skills können zum Beispiel dein Lauftempo verbessern oder den Tintenverbrauch für deine Waffen senken.


Zeig dich von deiner frischen Seite!
 

Alle Inklings hängen wahnsinnig gerne im Inkopolis Platz ab, auch zum Chillen. Hierbei kannst du checken welches Level sie haben und welchen Rang sie im Rangkampf haben.g_02_inkling

Natürlich kannst du dabei auch deren Ausrüstung abchecken. Einige Inklinge zeigen dir auch gerne eine Nachricht oder falls sie ein Talent zum Zeichnen haben auch ein kleines Kunstwerk, wie in der Abbildung zu sehen ist.


Kämpfe zum Spaß oder um die Ehre!
 

So jetzt da du die Grundlagen kennst, checken wir mal die verschiedenen Arten von Revierkämpfen aus.
Hier gibt es natürlich in erster Linie den Standardkampf. Hier kann jeder Inkling, egal wie frisch dieser ist, zeigen was er draufhat.
g_03_battle
Im Standardkampf kämpfen zwei Teams bestehend aus vier Inklinge gegeneinander. Das Ziel ist es, im Schauplatz mehr Boden mit Tinte zu bedecken, als das gegnerische Team.
Jedes Team hat seine eigene Farbe. In der Farbe des eigenen Teams kannst du sogar in deiner Tintenfischform schwimmen, um dich schneller fortzubewegen oder du springst per Supersprung zu einem deiner Teamkollegen.
g_04_inkingGegnerische Tinte solltest du meiden, nicht nur am Boden, sondern einfach immer. Wenn du ganz in der Tinte deiner Gegner bedeckt bist, dann bist du KO und musst nach kurzer Wartezeit an deinem Startpunkt wieder los starten.
g_05_attack
Du kannst dich übrigens nur sehr schwer in der Tinte deiner Gegner bewegen, daher übermalen die frischesten Inklinge die gegnerische Tinte immer sofort mit ihrer eigenen, um nicht leichte Beute zu werden und natürlich um den Sieg davon zu tragen.
Neben dem Standardkampf gibt es natürlich auch noch den Rangkampf. Sobald du erfahren genug bist und Level 10 erreicht hast kannst du dich hier in verschiedenen Modi mit anderen erfahrenen Inklingen messen.
Ebenso hast du die Option zusammen mit Freunden spaßige Schlachten zu führen.
g_06_network
Normalerweise werden alle Kämpfe online, keine Ahnung was das bedeutet, abgehalten und, außer in den Fällen in denen du zusammen mit Freunden kämpfst, eben mit fremden Inklingen von überall her. Du hast aber scheinbar auch die Option dich zusammen lokal mit bis zu 8 Spielern zu treffen und lokale Kämpfe abhalten.
Dabei kannst du spielen wie du willst, wie in der komischen Abbildung aufgezeigt. (Nintendo Switch? Was zum Teufelsfisch soll das bitte sein? Etwa eine neue Erfindung von Arty?)


Kämpfe um deine Meinung in Splatfests!
 

So jetzt wird es aber langsam Zeit über die legendären Splatfests zu reden.
g_s_01
Splatfests sind frische Events, welche zu besonderen Terminen veranstaltet werden. Wann genau kann man schlecht sagen, aber wenn man das Splatnet (Internet) im Auge behält, dann erfährt man es schon rechtzeitig. Auch TentaCool erinnert dich rechtzeitig an ein bevorstehendes Splatfest.
Jedes Splatfest hat ein besonderes Thema. Hierbei können Inklinge eine von zwei Seiten wählen und sich somit eben zu z.B. Ketchup oder Mayo als ihr Lieblingsdressing bekennen.
g_s_02
Ich hab mich beim letzten Splatfest natürlich für Mayo entschieden, wer braucht schon Ketchup?
Während einem Splatfest können übrigens nur Revierkämpfe abgehalten werden, das heißt also jeder ist dazu eingeladen diese besonderen Revierkämpfe zu bestreiten.
g_s_03
Inkopolis Platz ist zu der Zeit komplett neu dekoriert, strahlt jeweils in den Farben der zwei Teams und ist komplett in Posts der Inkopolis Community eingedeckt. Schau dir mal die vielen Nachrichten und Zeichnungen an!
Wie schon geblubbert wählt man ein Team, welches jeweils von einem Mitglied von TentaCool vertreten wird, und stürzt sich dann in die spritzigen Schlachten.
Die Regeln des Revierkampfes bleiben bestehen. Das Team, welches den meisten Boden mit ihrer Tinte eingedeckt hat gewinnt natürlich.
g_s_04
Mein persönlicher Erfolg war hier aber ein bisschen mau, ich hatte noch nicht wirklich viel Erfahrung mit dem Revierkampf.
Zum Schluss vom Splatfest werden die Ergebnisse der Revierkämpfe und die Beliebtheit der jeweiligen Teams gemessen und per Punktesystem entschieden, welches Team das spritzigere von beiden ist. g_s_05
Das letzte Splatfest gewann Team Mayo 2:1 gegen Team Ketchup. In Sachen Beliebtheit gewann Team Ketchup, dennoch konnte Team Mayo in Sachen Teamleistung und Individualleistung punkten und gewann dadurch das Splatfest.
Splatfests werden übrigens regional abgehalten. So gibt es scheinbar für Amerika, Europa und Asien/Japan eigene Splatfests, wobei sie normalerweise immer das gleiche Thema haben, aber zeitversetzt abgehalten werden. (Amerika, Europa, Asien? Was in aller Tinte sind das für Regionen?)


Bewirb dich noch heute bei der Bär GmbH!
 

Jetzt möchte ich dich noch kurz auf den Sponsor dieses Artikels, die Bär GmbH, aufmerksam machen:
g_07_salmon
Im Auftrag der Bär GmbH hast du die großartige Möglichkeit am Salmon Run teilzunehmen. Ein spritziges Vergnügen in dem du Wellen von Salmoniden besiegen musst und deren Fischeier einsammelst. Besonders die goldenen Fischeier der Boss-Salmoniden sind gefragt bei Herr Bär, dem Vorstand der Bär GmbH. Ein Ausflug zu der von Salmoniden beherrschten Insel gilt als Erfolg, wenn die benötigten goldenen Fischeier in der vorgegebenen Zeit beschaffen werden konnten. Sollten mehr goldene Fischeier als benötigt gesammelt werden, wird dies selbstverständlich großzügig entlohnt.
Die Bär GmbH hat es sich als Ziel gesetzt eine bessere Zukunft für alle zu schaffen. Jedes Mitglied der Bär-Familie, so Herr Bär höchstpersönlich, erhält die volle Unterstützung beim Kampf gegen die Widrigkeiten des Alltags.
Das gilt natürlich insbesondre für die Sicherheit der Mitglieder. So wird jedem Mitglied die gesamte Ausrüstung vor jedem Ausflug zur Verfügung gestellt. Hierbei kann die Bär GmbH leider nicht auf die individuellen Wünsche der einzelnen Mitglieder eingehen, aber es wird sichergestellt das die bereitgestellten Waffen zu 100% effektiv gegen Salmoniden sind, dass garantiert der Vorstand Herr Bär.
Gemeinsam soll eine Firma erschaffen werden, so Herr Bär, welche die Veränderung verkörpert, die wir in der Welt sehen wollen.
Das Firmenmotto ist: „Wir sind eins. Wir sind die Bär GmbH.“


Amiibo? Jo!
 

Ähm…mir ist gesagt wurden ich soll darüber schreiben, also werde ich mal das blubbern was hier auf dem Zettel steht.g_a_01
Du hast im Spiel die Möglichkeit die Amiibos der Splatoon-Serie zu scannen. Hierbei kannst du sogar die Amiibos aus Splatoon für Wii U scannen.
g_a_02
Bevor du jedoch einen Amiibo im Spiel verwenden kannst, musst du diesen erst mit Spitznamen registrieren, sobald der Registrierungsvorgang abgeschlossen ist kannst du die Amiibos im Spiel verwenden. Die Amiibos haben genau drei Funktionen im Spiel. Als erstes sind Amiibos Quellen für besondere Ausrüstungsgegenstände. Verschiedene Amiibos bieten verschiedene komplette Ausrüstungen. (Kopfschmuck+Oberteil+Schuhe). g_a_03
Die zweite Funktion stellt sich ebenfalls als sehr nützlich heraus. Du hast die Möglichkeit deine aktuelle Ausrüstung, samt Aussehen und Waffe auf ein Amiibo abzuspeichern. So kannst du verschiedene Kombinationen auf verschiedene Amiibos speichern und sehr bequem zwischen den Sets wechseln indem du einfach den Amiibo, auf dem das gewünschte Set geschrieben ist, scannst.
g_a_04
Zu guter Letzt bieten Amiibos noch die spaßige Funktion Fotos mit ihnen zu schießen. Wenn es sich bei dem eingescannten Amiibo, um einen Inkling handelt, auf dem du deine Ausrüstung geschrieben hast, dann kannst du sogar ein Foto mit dem in deiner Ausrüstung bekleideten Amiibo schießen. Was natürlich zum Beispiel bei Limone hier nicht funktioniert, da sie ja keinen spielbaren Inkling darstellt.
Ok ich hoffe, dass dir das weiterhilft, auch wenn ich davon kein Wort verstanden hab‘…
Naja ich glaube das dieser Zettel wohl eher für meinen „Co-Autor“ bestimmt war. Der jetzt übrigens das Wort für den Rest des Artikels übernimmt.
Ich hoffe ich konnte mit meinen spritzigen Aussagen, Inkopolis ein bisschen schmackhaft machen. Also ich mach mich jetzt von der Anemone, Ciao!
So jetzt übernehme ich, Phil-Kun, das Wort wieder. Mein Inkling-Co-Autor hat bereits fleißig von Inkopolis berichtet. Ab hier berichte ich in der Perspektive eines Splatoon 2 Spielers und nicht mehr eines Bewohners von Inkopolis. ;)


Grafik:
Bunter geht’s immer

Ich denke die vorausgehenden Screenshots und Artworks zum Spiel verraten schon was das Spiel ist und zwar bunt.
Die gesamte Präsentation des Spieles ist sehr farbenfroh gehalten. Dabei wirken die Farben aber wirklich eher spritzig und frisch, anstatt quietschbunt.
Das Aussehen der Schauplätze und des Inkopolis Platzes erinnern sehr stark an ein Großstadt-Setting. Alles wirkt sehr groß, wobei die eigentliche spielbare Fläche immer sehr kompakt ist.
Im Vergleich zum Vorgänger hat man auch die Tinte etwas lebendiger gemacht. So sieht diese nicht mehr wie Farbe am Boden aus, sondern wirkt mit den kleinen Partikeleffekten und Reflektionen, wirklich wie eine eher ölige Substanz, wie Tinte eben.
Im Großen und Ganzen wurde die grafische Darstellung deutlich zum Vorgänger verbessert. Alles wirkt irgendwie schärfer und detailreicher. Auch die Charaktere selber wirken durch den Gloss-Effekt wesentlich lebendiger; die nass-wirkende Darstellung macht ja bei Kreuzungen zwischen Mensch und Meerestieren auch durchaus Sinn.
Nun zu dem nächsten auch sehr wichtigen Thema und zwar der Sound des Spieles.


Sound:
Neue Songs und Beats für Inklinge

Das vorherige Spiel hatte bereits das Pop-Duo Sea Sirens hervorgebracht, welche in einem Konzert in Japan sogar schon Live aufgetreten sind. Die große Beliebtheit der Charaktere und der Songs machen klar das der Soundtrack im Spiel eine wichtige Rolle spielt.
So gibt es im Einzelspielermodus (Heldenmodus) und im Salmon Run grundsätzlich instrumentale Begleitung, wobei hier das Genre Techno stark bedient wird. Im Mehrspielermodus gibt es dann wie im letzten Spiel Songs von dem aktuellen Pop-Duo. In Splatoon 2 natürlich von TentaCool.
Diese Songs sind in „Inklisch“ gesungen, ein verzerrtes Englisch gemischt mit Japanisch, soweit ich es erkennen kann. Inklisch ist übrigens generell die Sprache der Inklinge, aber die Inklinge selbst klingen oft nicht so deutlich nach Englisch/Japanisch wie die Sängerinnen. „Woomy“ ist das Wort was die Inklinge am liebsten aussprechen und von vielen verstanden wird. Es gibt rund um dieses Wort sogar eine eigene Meme-Community.
Jetzt aber nochmal kurz zum Sound; Generell würde ich sagen das als Musikrichtungen hier Pop, Techno und Elektro verwendet wurden. Stellenweise könnte man noch Dubstep oder Rock erahnen, aber höchstens nur als Akzente.
Die Soundeffekte harmonieren auch wunderbar mit dem Spiel. Hier hat sich aber seit dem ersten Spiel nichts verändert, musste es auch nicht, da es hier auch schon wunderbar gepasst hat.
g_r_01
Bevor zum Fazit gegangen wird, möchte ich noch schnell erwähnen, dass es im Spiel ein kleines Rhythmus-Minispiel gibt, das man zum Zeitvertreib spielen kann. In diesem Minispiel kann man alle Soundtracks im Spiel spielen, und das jeweils in einem Normal- und Hartmodus.
Jud, dann sind wir auch schon beim letzten Kapitel:


Fazit:
Besser und bunter

Der Nebentitel beschreibt es schon sehr gut: Besser und bunter.
Über „besser“ scheinen sich die Geister bei der neuen Steuerung zu scheiden. Persönlich empfand ich die Steuerung als angenehm und relativ leicht zu erlernen. Wie man das Spiel ohne Motion Control ordentlich spielen will bleibt mir zwar ein Rätsel, aber eben jenes Motion Control ist echt gut umgesetzt.
Unterwegs ohne Motion Control habe ich das Spiel nur kurz gespielt und auch im Konsolenmodus konnte ich mich ohne Motion Control nur schwerfällig bewegen. Vielleicht war meine Einstellung auch nicht optimal. Mit Motion Control gefiel mir das Spiel einfach um Längen besser. Ich konnte mich so viel besser in das Geschehen hineinversetzen und es hat so enorm viel Spaß gemacht.
Der Storymodus ist eine gelungene Geschichte. Er knüpft an die Geschehnisse in Splatoon an, was eine sehr schöne Note ist; aber fordert definitiv keine Vorkenntnisse, um den Verlauf der Handlung zu verstehen. Es lässt jedoch ein wohliges Gefühl der Vertrautheit mit den Charakteren und eine Verbundenheit mit Ihnen aufkommen, wenn man eben diese bereits schon in Splatoon ins Herz geschlossen hat. Das Ende wurde ebenfalls gut umgesetzt.
Der Aufbau der Level war unterm Strich gut. Es gab zwar die einen oder anderen Stellen bei denen man vielleicht nahe war den Controller in Eilzustellung zur nächstliegenden Wand zu senden, aber solche gab es zum Glück nicht viele. Das künstliche In-Die-Länge-Ziehen und unmögliche Überspringen von Standardsequenzen ist unnötig heutzutage, aber es war auszuhalten. Ein nettes Feature, wie ich finde, ist, dass man jedes der +30 Level mit jeder im Storymodus freigeschaltener Waffe (+5 Waffen) spielen kann, wenn man denn will.
Die Gameplay-Features wurden ja bereits grob in dem kleinen „Sketch“ im Absatz Handlung und Gameplay beschrieben. Ich denke hier gibt es nicht mehr viel zu sagen.
Die Features passen alle ins Bild und scheinen mir angemessen für die grundsätzliche Idee des Spieles.
Eben diese Idee, „familienfreundlicher Shooter“ ist Nintendo wahrlich gut gelungen, und das natürlich schon seit dem ersten Spiel. Leider gab es zwar kaum Neuerungen, aber kleine Verbesserung, was ja auch schon gut genug ist.
Grafisch wurde ordentlich was draufgelegt. Das Spiel läuft wie der Vorgänger komplett flüssig. Lags hatte ich zum Glück kaum und auch bei den gegnerischen Spielern hab ich auch wenig bis nichts beobachten können. Das Matchmaking ist ein bisschen dürftig im Standartkampf und Splatfest, aber umso genauer im Rangkampf.
Aber es ist natürlich verständlich, dass bei den „Spaß“-Matches es eigentlich völlig egal ist, ob im Team nun alle Level 15 haben oder vier Level 40 Spieler und vier Level 8 Spieler in genau diesen Teams gegeneinander antreten.
Und nochmal ohne den Sarkasmus; Es ist natürlich egal, es geht ja wirklich hier um den Spielspaß und jeder Spieler egal ob jung oder alt soll dabei einfach nur Spaß haben. Und das macht das Spiel auch. Klar verlieren will unter normalen Umständen natürlich selten jemand, aber -ich weiß es klingt stark danach als ob ich es mir nur schönreden will- es macht halt trotzdem Spaß.
Der Sound passt, da kann ich echt nicht mehr darüber schreiben.
So aber nun kommen wir doch endlich mal zu den zusammengefassten Pro- und Contras und zur Wertung. Abschließend, wie immer, nochmal alle Eckdaten zum Spiel.
Viel Spaß!
credit

Pro und Contra

Pro

Contra

Mehr Waffen und Bekleidungen

Das Tutorial ist ein Stückchen zu knapp; man erfährt nicht alle wichtigen Handgriffe sofort

Mehr Stages (Schauplätze)

Salmon Run ist nur an bestimmten Zeiten spielbar

Umfangreicher Einzelspielermodus

Bei Aktualisierung der Mehrspieler-Stages wird die Verbindung neu aufgebaut (laufende Spiele werden nicht abgebrochen)

Wertung

Kategorie

Punkte

Begründung

Handlung/Inhalt

7

Das Spiel hat eine ordentliche Handlung.

Leider ist die Handlung nur nebensächlich und lässt an Tiefe zu wünschen übrig. Hier hätte man mehr machen können.
Aber mir ist klar, dass solche Spiele durch den Mehrspielermodus leben.
Wieso macht man dann aber trotzdem einen halbherzigen Storymodus, welcher eigentlich „nur“ eine Ansammlung von Plattformer-Leveln ist?

Gameplay

9

Solides Gameplay und relativ einfache Steuerung.
Mir fehlt es ein bisschen an Innovation. Es gibt zwar wie erwähnt mehr Waffen, Ausrüstungen und Schauplätze, aber am Gameplay wurde leider wenig erneuert.

Grafik

9

Gleiche Kritik wie im Gameplay. Es gibt eben nun HD-Texturen und ein paar bessere Models, aber da hört es dann leider schon wieder auf.

Sound

9

Same. Soundtrack wie im ersten Teil super. Variation ist aber wieder eher schwer zu finden.

Gesamt

85 %

„Wie Splatoon“, diese Analogie konnte man leider viel zu oft in meinem Artikel lesen, aber es stimmt (leider).
Splatoon 2 ist ein klasse Nachfolger, der sich aber leider nur in wenigen Punkten vom Vorgänger abhebt und mehr oder weniger auch einfach nur „Splatoon Deluxe“ hätte heißen können und als Remastered-Version von Splatoon hätte vermarkt werden können.
Trotzdem klasse Spiel und an jeden zu empfehlen, der gerne mal Bowser Jr. Rolle in Super Mario Sunshine ausprobieren möchte.


Das Wissenswerte zum Spiel:

Publisher

Nintendo

Entwickler 

Nintendo

Plattform

Nintendo Switch

Genres

Third-person Shooter; Online Multiplayer

Release

21.07.2017

Website

https://www.nintendo.de/Spiele/Nintendo-Switch/Splatoon-2-1173295.html

Preis (laut Nintendo eShop)

59,99 €

Altersfreigabe

USK ab 6 Jahren


Trailer zu Splatoon 2