Bereit ein legendärer Magier zu werden?
Bestehe die Chaos-Prüfung, um deinen rechtmäßigen Titel zu erlangen!

Konsole: Nintendo Switch

Autor: Phil-kun

Inhaltsverzeichnis:

Inhalt:
Das Leben der Zauberer!

Herzlichen Willkommen im Lanova Museum!

Hier inmitten unserer kulturreichen Metropole erfahrt ihr alles über die vergessene Kunst der Zauberer. In unserer brandneuen Chaos-Prüfung-Ausstellung könnt ihr selbst erleben, wie diese alte Tradition der Zauberer von statten ging. Neben zahlreichen Kunstwerken aus vergangener Zeit, könnt ihr hier auch die Arkana hautnah erleben. Arkana sind magische Karten, welche die Kräfte von Zaubern innehalten. Ein jeder Teilnehmer der Chaos-Prüfung rüstete sich mit vier Arkana aus. Maximal konnte ein Zauberer bis zu sechs Arkana in der Prüfung verwenden. Während den Prüfungen war es üblich Arkana zu erhalten und seine Hand auszutauschen, sofern dies im Sinne des Zauberers war. Mehr zu Arkana im Kapitel Arkana: Die mystischen Bilder.

Die Chaos-Prüfungen wurden jährlich vom Lanovaner Rat der Magie abgehalten. Der Rat bestand aus sechs Mitglieder, jeder Meister in einem Element der Arkana. Die Ratsmitglieder waren auch für die Gestaltung der Prüfung selbst verantwortlich. Über den Aufbau der Prüfung erfahrt ihr mehr unter Chaos-Prüfung: Gestaltung und Gefahren.

Vieles ist uns heute dank der wunderbar erhaltenen Schriftstücke und unnachgiebiger Arbeit unserer Magie-Forscher über die Welt der Zauberer aus vergangenen Tagen bekannt. Nicht nur seien sie mit Arkana ausgestattet in die Chaos-Prüfung gegangen, sondern rüsteten ebenso spezielle Relikte und Umhänge aus; mehr dazu unter Schrank und Truhe: Die Habseligkeiten der Zauberer. Bezahlt wurde für diese und die Arkana mit Chaos-Juwelen. Diese Juwelen besaßen konzentrierte Chaos-Energie und sind Token für die Teilnahme an den Chaos-Prüfungen. Während den Prüfungen konnten Artefakte und Arkana sowie weitere Dienste mittels besonderer Münzen gekauft werden. Diese Münzen erhielten die Zauberer im Kampf gegen die beschworenen Gegner und als Belohnung für das Besiegen der Bosse, neben Chaos-Juwelen. Die so erworbenen Güter flossen jedoch wieder zurück in den Pool der Chaos-Energie, sobald die Prüfung beendet wurde. Nur die Sachen, die ein Zauberer gegen Chaos-Juwelen eintauschte im Markt vor dem Eingang der Chaos-Prüfung, konnte er sein Eigentum nennen.

Jeder Zauberer, der die Chaos-Prüfung bestand, erhielt vom Rat der Magie das Abzeichen der Legende. Dieses legendäre Relikt ist weiterhin ein großes Rätsel für unsere Forscher. Außer seines zeremoniellen Einsatzes während der Prüfungen und der Tatsache, dass es vollkommen aus Chaos-Energie erschaffen wurde, ist nichts über es bekannt.

Wir wünschen euch viel Spaß im Lanova Museum! Bitte versucht euch an den interaktiven Ständen, um selbst wie die Zauberer von damals Arkana einzusetzen und einen tieferen Einblick in die Chaos-Prüfungen zu erlangen!

Gameplay:
Abwechslungsreiche Zauberei!

Arkana: Die mystischen Bilder

Diese wundersamen Werke wurden von arkanen Virtuosen in den Schulen der Magie und Kunst angefertigt. Arkana sind daher magische Kunstwerke. In ihnen ist der jeweilige Zauber eingespeist, den ihr Schöpfer vorgesehen hat. Da Arkana keine magische Aufwendung der Anwender brauchen und ihre magische Ladung selbst regenerieren, wurden sie insbesondere in den Chaos-Prüfungen und auch für das Training von herangehenden Zauberern verwendet. Zauberer bewahrten die Arkana, die sie nicht zur Hand hatten, in Grimoires auf. Wer Arkana beherrscht, so die alten Schriften, beherrscht das Leben und die Magie. Daher werden Absolventen der Chaos-Prüfungen, auch Chaosmagier oder legendäre Zauberer genannt, mit einem Arkanum der Chaos-Klasse beschenkt. Diese mächtigen Arkana besitzen genug Magie um das Raum-Zeit-Gefüge massiv zu beeinflussen.

Arkana sind in zwei Disziplinen zu unterscheiden. Zum einen werden sie in der Art und zum anderen in ihrem Element unterschieden.

Die Arten sind wie folgt:

Basis (Basic)

Basis Arkana wurden von Zauberer insbesondere im Nahkampf eingesetzt. Ihre relative schwache Angriffskraft gleichen sie mit ihrer Kombirate und sofortigen Aufladung aus. Sie dienten insbesondere dazu Gegner in Schach zu halten bis die Standard Arkana oder Signatur Arkana einsatzbereit war.

Spurt (Dash)

Bei Spurt Arkana handelt es sich um das Ausweichmanöver der Zauberer. Mittels Spurt können Gegner mit Finesse und Schnelligkeit ausgewichen werden oder auch Hindernisse überwunden werden. Verschiedene Arkana dieser Art kreieren magische Hindernisse oder ermöglichen einen geschickten Nah- wie auch Fernangriff. Obwohl Spurt Arkana wie Basis Arkana immer verwendet werden können, so muss der magische Effekt meist länger laden wie der von Standard-Arkana.
Selten wurden diese auch von Händlern verwendet, um lange Strecken angenehmer zu reisen.

Standard

Hier liegt es bereits auf der Hand. Standard Arkana sind die Norm. Sie gibt es auch am zahlreichsten. Sie stellen das strategische Herzstück einer Hand eines Zauberers da. Ihre Disziplinen im Kampf sind schier unendlich. Ob im Nah- und Fernkampf oder als Schild, Barriere, Hindernis oder gar Boost, hier beweisen Zauberer, ob sie die arkanen Mächte gemeistert haben.

Signatur (Signature)

Manche Standard Arkana sind ebenfalls als Signatur Arkana-Variante verfügbar. Diese besonderen Arkana können wie Standard Arkana verwendet werden, besitzen jedoch noch einen weitaus mächtigeren Zauber. Dieser kann nur aktiviert werden, wenn die notwendige magische Energie aus der Umgebung gezogen wurde. Dies vollbringen Zauberer, wenn sie die beschworenen Kreaturen in der Chaos-Prüfung mit ihren Arkana treffen. Die Basis Arkana ist hier am wirkungsvollsten, denn jedes Mal, wenn ein Arkanum einen Gegner trifft wird ein Teil dessen Energie absorbiert. Zauberer müssen jedoch schnell handeln, denn die gesammelte Energie baut sich selbst schnell ab, wenn keine weitere absorbiert wird. Sobald die Signatur Arkana genug Energie geladen hat, wird sie aktiviert und kann in einem gewissen Zeitfenster vom Zauberer eingesetzt werden. Die Durchschlagskraft dieses Angriffs bewährt sich vor allem in großen Gruppen von Gegner oder gegen besonders hartnäckige Kontrahenten.

Arkana kommen in sechs verschiedenen Elementen. Das wären die Naturelemente Feuer, Luft, Erde, Blitz und Wasser. Das sechste Element ist von alchemistischer und altzauberischer Art: Chaos. Es ist nur sehr wenig über dieses Element bekannt. Die Chaos-Prüfung zum Beispiel, soll laut Aufzeichnungen mittels Chaos-Energie kreiert worden sein. Diese äußerst mächtige Schule der Magie soll sich außerdem auf die Essenz der Magie berufen, gerade deswegen sind Arkana dieser Klasse / dieses Elements nur legendären Zauberern vorbehalten. Der Ratsvorsitzende des Lanovaner Rats der Magie soll einer dieser legendären Zauberer sein.

Die Macht der Arkana kommt in zwei Kategorien. Normal und Verzaubert (Enhanced). Signatur-Arkana sind standardmäßig verzaubert zu Beginn der Prüfungen. Alle anderen Arkana zu Beginn nicht. Sie können während der Prüfung jedoch von einem Arkana-Virtuosen gegen Aufpreis verzaubert werden oder durch das Auffinden der selbigen Arkana selbst verzaubert werden. Verzauberte Arkana sind deutlich stärker, besitzen zusätzliche Kombos oder haben eine längere Wirkungsdauer.

Bisher konnten wir 28 Arkana eines jeden Elements auffinden. Wie viele Chaos-Arkana es gibt wissen wir jedoch nicht.

Bitte versucht euch an den interaktiven Punkten im Museum in der Kunst der Arkana.

Chaos-Prüfung: Gestaltung und Gefahren

In der Zeit der Zauberer waren die abgehaltenen Chaos-Prüfungen des Lanovaner Rat der Magie immer ein Spektakel. Auch heutzutage finden viele Menschen noch Gefallen an den alten Zaubern und Bräuchen der Vergangenheit. Hier im Lanova Museum versuchen wir die Essenz der damaligen Zeit einzufangen und wollen euch insbesondere mit der neuen Chaos-Prüfung-Ausstellung vermitteln wie sie von statten ging.

Eine jede Chaos-Prüfung bestand aus mehreren Teilen. Zuerst musste der geprüfte Zauberer die Herausforderungen von drei Mitglieder des Rates der Magie meistern. Eine jede dieser Herausforderungen bestand aus zwei zufällig generierten Dungeons – vergleichbar mit solchen aus Videospielen des Rogue-like Genres – und des Duells gegen das jeweilige Ratsmitglied.

Die Dungeons waren dabei so aufgebaut, dass in ihnen Einheiten der beschworenen Chaos-Armee auftauchen und versuchen den Zauberer nebst Fallen und Hindernissen daran zu hindern es bis zum Ziel zu schaffen. In jedem Dungeon konnten drei Stationen mit unterschiedlichen Personen aufgefunden werden. Diese Personen reichen von Händler bis hin zu einer dubiosen Pinjata.

Das Ziel in jedem Dungeon ist der Teleportraum, in welchem ein Miniboss besiegt werden muss, um zum nächsten Level/Dungeon zu gelangen. Nach Absolvieren des zweiten Dungeons eines Ratsmitglieds fordert dieses den Zauberer heraus. Nach erfolgreichem Besiegen eines Ratsmitglieds erhält der Zauberer nicht nur Münzen und Chaos-Juwelen, sondern auch ein Signatur Arkanum.

Sobald der Zauberer das dritte Ratsmitglied erfolgreich besiegt hat, erhält er die Chance gegen Ratsvorstand Sura anzutreten. Sollte der Zauberer in dieser Konfrontation bestehen, erhält er den Titel eines legendären Zauberers und bekommt eine der Chaos Arkana überreicht.

Besonders interessant an diesen Chaos-Prüfungen ist, dass die Dungeons, sowie die darin befindlichen Gegner allesamt mittels Chaos-Energie betrieben und beschworen werden. Dabei steuern die Ratsmitglieder über ihr meisterhaftes Beherrschen ihres Elements, die notwendige elementare Magie hinzu, um ihre jeweiligen Dungeons nach ihrem Element nach zu formen. Meister Sura, der Ratsvorstand des Lanovaner Rat der Magie, ist, den Schriften nach, ein legendärer Zauberer und soll das Chaos Element beherrschen.

Der Rat der Magie bestand aus sechs Zauberern. Jeder Meister eines Elements. Bisher wurden nur fünf der sechs Ratsmitglieder in Schriften und Artefakten gefunden. Es fehlt immer noch das Ratsmitglied, welches das Blitz-Element meisterte. Die bekannten Ratsmitglieder sind Atlas, Herr der Erde, Freiya, Königin des Frostes, Shuu, Monarch des Windes, Zeal, die Kaiserin der Flammen und schließlich Meister Sura.

Inmitten unserer Chaos-Prüfung-Ausstellung könnt ihr euch selbst an einer kleinen Chaos-Prüfung versuchen. Der interaktive Bereich schützt euch vor echten Gefahren und Verletzungen. Es war nie so einfach und spaßig ein Zauberer zu sein!

Schrank und Truhe: Die Habseligkeiten der Zauberer

Neben den Arkana sind auch viele andere Dinge wichtig für Zauberer. In der alten Zeit besaßen Zauberer daher nicht nur Bücherregale voll mit Grimoires, sondern auch einen Kleiderschrank voller magischer Umhänge und sicherlich die ein oder andere Truhe um die vielen Relikte, damals wohl eher als Amulette oder Artefakte bezeichnet, aufzubewahren, die sie besaßen.

Dabei waren Zauberer kein Schlag von Modebegeisterten oder Schmuckfreunde. Ihre Umhänge besaßen allesamt magische Fähigkeiten, die ihre Träger auf verschiedene Arten und Weisen verbessert haben oder ihnen auch das Leben schwerer machten. Ähnlich wie die Arkana wurden die Umhänge der Zauberer von Virtuosen ihrer Kunst hergestellt; Meister mit Zauber und Nadel.

Es soll über zehn verschiedene Umhänge gegeben haben, laut unserer Forschungen.

Über die zahlreichen Relikte, die wir im Laufe der Zeit im Bezug zu den Chaos-Prüfungen und Zauberer fanden, können wir leider nicht viel berichten. Angeblich sollen sie bestimmte Fähigkeiten des Zauberers verbessert haben oder ihm sonst irgendwie geholfen haben.

Wir haben bisher über 50 Offensiv-Relikte, über 50 Stück Defensiv-Relikte und 60 weitere Relikte katalogisiert. Die schiere Auswahl an Relikten lässt uns vermuten, dass viele Zauberer wohl dabei mitgewirkt haben und vielleicht sogar einige Fans der Prüfungen eigene Ideen einbringen konnten.

Es soll auch verfluchte Relikte gegeben haben. Diese sollen dem Träger zwar immense Macht verliehen haben, jedoch verlangten sie immer etwas von ihm als Gegenleistung. Mit Flüchen ist eben nicht zu spaßen.

Neben den vier Arkana, eine jeder Art, statteten sich Zauberer auch mit einem Relikt und natürlich Umhang aus bevor sie die Chaos Prüfungen betraten. Genauso wie Arkana, konnten auch viele Relikte während der Chaos Prüfungen gefunden werden. Sogar der Umhang soll in Prüfungen noch weiter verzaubert worden sein. Hierzu haben wir jedoch keinerlei Daten.

In unserem Souvenirladen am Ende der Chaos-Prüfung-Ausstellung könnt ihr eure eigenen Umhänge und Nachbildungen der Relikte und Arkana erwerben. Die angebotenen Waren besitzen keinerlei Zauber oder Chaos-Energie.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei dem PR-Team des Lanova Museums bedanken für diese wunderbare Broschüre des Museums und der Erlaubnis Textpassagen aus ihr für meinen Artikel zu verwenden.

Nun, dann schauen wir mal weiter zur Grafik!

Grafik:
Pixeliger Zauber!

Hier brauche ich nicht allzu viel hinzuzufügen. Wizard of Legend erscheint in einem bunten, aber doch nicht kitschigen Pixel-Grafikstil. Die detailreichen Sprite der Charaktere und die doch sehr liebevoll erstellten Szenerien geben dem Spiel tatsächlich einen Hauch von Magie mit.

Leider verfliegt dieser Hauch etwas, bei ungewöhnlich langer Wartezeit vor jedem einzelnen Dungeon und lästigen Bildsprünge mitten in der Action. Letztere tauchen zum Glück nicht häufig auf.

Die lange Wartezeit lässt sich wohl mit der Tatsache begründen, dass das Spiel zufällig genierte Dungeons während des Ladens erstellt, aber für mich scheinen manche Generiervorgänge deutlich zu lange zu brauchen.

Sound:
Entspannung trotz Spannung!

Ah die Musik…Entspannend und doch actiongeladen an den richtigen Stellen. Die Mischung aus ruhiger, ja fast schon klassischer Musik, und Upbeat-Elektro-Elemente machen die Stimmung für ein schnelles actiongeladenes Spiel perfekt, nicht wahr?

Nun ja…persönlich finde ich die Musik zwar schön anzuhören, doch keines der Lieder will mir dabei so recht ins Ohr gehen. Der Wiedererkennungswert lässt hier für mich ein bisschen zu wünschen übrig. Die Soundeffekte sind passend für ein Rogue-like und stören den teils doch sehr hektischen Kampffluss überhaupt nicht.

Fazit:
Immer gut für eine Runde…oder fünf!

Nach Grafik und Sound schauen wir uns nun das Gameplay nochmal näher mit eigener Meinung an. Normalerweise belasse ich alle oberen Rubriken objektiv und fasse hier meine Meinung zusammen indem ich über alle Rubriken in der richtigen Reihenfolge drüber gehe, doch da der Artikel anders aufgebaut ist als meine meisten, drehe ich das ganze einmal etwas.

Eines vorweg noch: Das Spiel hat keine Handlung, daher auch die Rubrik Inhalt und nicht Handlung. Würde ich die Handlung bewerten würde das Spiel hier mit 3 von 10 bewertet werden. Bei Inhalt sieht es dabei anders aus. Denn inhaltlich bietet der fast-paced Rogue-like-Titel so Einiges. 150 Arkana, über 10 Umhänge und weit über 150 Relikte, das sind hier die Eckdaten.

Als Spieler hat man bei Wizard of Legend wirklich eine enorme Auswahl und schier endlose Kombinationsmöglichkeiten. Viel Flexibilität bekommt man hier vom Spiel geboten. Diese Flexibilität behält das Spiel auch bei dem Core-Gameplay bei. Die zufällig generierten Level bieten eine anspruchsvolle Herausforderung, die mit jedem Besiegen eines Ratsmitglieds deutlich zunimmt. Eine Reihe von unterschiedlichen Gegnern machen das ganze Geschehen im Kampf ebenso abwechslungsreich, wie die generierten Dungeons.

Persönlich bin ich kein sonderlich großer Fan von Gameplay-Elementen, die komplett auf den Zufall angewiesen sind, jedoch ist das Spiel trotzdem für mich alles andere als ein pures Glückspiel. Es fordert den Spieler dazu auf seine Fähigkeiten einzusetzen, um die bevorstehenden Herausforderungen zu meistern. Ob schlechte oder gute Hand, das Spiel ist immer eine Herausforderung und sicherlich kein gemütlicher Spaziergang oder unfairer Betrug. Natürlich nervt es mich, an den ein oder anderen Stellen, wenn sich per Zufall Nachteile ergeben, aber eben diese Nachteile sind mit genug Skill wettmachbar.

Rundum sehe ich in Wizard of Legend ein äußerst forderndes Spiel des Genre Rogue-like, an welchem Fans des Genres, insbesondere der Spiele Binding of Isaac oder Dead Cells, Gefallen finden werden! Lasst den Zaubern freien Lauf!

Viel Spaß beim Zocken!

Pro und Contra

Pro Contra
Zahlreiche Arkana, schier unendliche Möglichkeiten das Spiel zu spielen Unregelmäßige und lange Ladezeiten
Hoher Wiederspielwert Zufall als Core-Gameplay-Mechanik
Herausforderndes Gameplay  
Koop-Modus  

Wertung

Kategorie Punkte Begründung
Inhalt 7 Vieles wird geboten, doch meiner Meinung nach auch etwas zu viel. Gerne hätte ich konkretere Spezialisierungen in den einzelnen Arkana gesehen oder vielleicht sogar Skills und ein Levelsystem? Nichtsdestotrotz ist der Inhalt wie er ist passend gut für das Spiel.
Gameplay 9 Knackige Steuerung und Unmengen an Varianten in den Aktionen, dank den zahlreichen Arkana. Das Dungeon-Design ist erstaunlich, die Detailtreue hier ist für ein generiertes Leveldesign erstaunlich. Deswegen wohl auch die teils nervigen Ladebildschirme.
Grafik 8 Solide Pixelgrafik. Leider auch nicht mehr…
Sound 6 Nette Hintergrundmusik, aber keine die mich dazu bewegt meine Boxen aufzudrehen.
Gesamt 75% Ein faszinierender Rogue-like. Wizard of Legend bietet viel, aber ein breites Angebot ist nicht immer ein gutes. Etwas Tiefe im Inhalt hätte nicht geschadet. Sei’s drum; ich spiel jetzt noch eine Runde…oder eben fünf.

Das Wissenswerte zum Spiel:

Publisher Humble Bundle
Entwickler  Contigent99
Plattform Nintendo Switch, PC, Playstation 4, Xbox One
Genres Rogue-like, Dungeon
Release 15.05.2018
Website http://wizardoflegend.com/
Preis 15,99 €
Altersfreigabe USK ab 6 Jahren
Spielzeit Aktuelle Spielzeit: Über 15 Stunden Geschätzte Dauer für 100%: 40+ Stunden

Trailer zu Wizard of Legend