AeroflyFSEin Flugsimulator für alle- so heißt es auf der Homepage von Ikarus aus dem Schwarzwaldörtchen Schramberg, einem Publisher der bisher mehr unter den professionellen RC Simulationen bekannt war. Mit dem AeroflyFS (Fullscale) treten sie nun überraschend die Nachfolge vom Microsoft Flight Simulator X an, und setzten dabei neue Maßstäbe für Flugsimulatoren. Vom Aerofly FX kann man mit Fug und Recht behaupten, dass er der aktuell beste am Markt erhältliche Flugsimulator ist. Und warum das so ist, werde ich euch nun erläutern.

 

PC Review von Daniel

 

 

Die Installation

Das Spiel kommt in einer normalen DVD-Hülle mit 2 DVDs und einem Handbuch. Da beigelegt Handbuch klärt gleich über de nötigsten Funktionen auf und ist sehr übersichtlich gestaltet. Wem das beigelegte Handbuch nicht reicht, der kann sich das 47-seitige Handbuch aus dem Internet laden. Für jemanden der sich längere Zeit mit dem Flugsimulator auseinandersetzen will, empfiehlt sich der Download wirklich, da dort einige hilfreiche Tipps eingearbeitet sind.

http://www.aeroflyfs.com/downloads/aeroflyFS_Handbuch_dt.pdf

Während der Installation werden etwas mehr als 24GB auf die Festplatte geschrieben, was vermutlich an den gewaltigen Datenmengen für die Satellitenfotos liegt. Fragen nach einer Downloadversion dürften sich dadurch aber erledigt haben. Bei mir dauerte die Installation beinahe 45 min., danach muss man seinen Flugsimulator einmalig über das Internet bei Ikarus registrieren -danach nimmt AeroflyFS keine Verbindung mehr zum Internet auf -und für Internetlose gibt es ebenfalls alternative Aktivierungsmöglichkeiten. Für den Betrieb von AeroflyFS braucht es nach der Aktivierung weder eine Internetverbindung noch eine eingelegte CD – und das finde ich wirklich sehr gut.

Der Steuerung

Wie es vielen, die sich schon einmal an einem Flugsimulator versucht hatten bekannt sein dürfte, benötigt die Bedienung eines Flugsimulators meist ein mehrstündiges Einarbeiten in diverse Handbücher. Beim AeroflyFS wurde dies sehr gut umgesetzt. Die Menüs sind sehr übersichtlich gestaltet und wirklich intuitiv bedienbar. Im Flugsimulator von Ikarus ist über "Aufgaben" ein Tutorial System eingebaut. So beginnt man mit einer Cessna 172SP mit einem einfachen Geradeausflug. Während der Aufgaben muss man durch vorgegebene Markierungen fliegen und je genauer man diese trifft, desto mehr Punkte erzielt man für seinen Flug. Nach Beendigung der Aufgabe wird diese noch bewertet. Benötigte Tasten werden – falls benötig t- dezent und doch sichtbar eingeblendet. So vergisst man beispielsweise nicht das Fahrwerk auszufahren, was bei einer Landung meist wirklich fatal ist. Die Grundlagen sind in 6 Aufgaben aufgeteilt, sobald man diese hinter sich hat, beherrscht man sein Flugzeug bereits einigermaßen. Besonders faszinierend finde ich, dass sich AeroflyFS mit fast jedem handelsüblichen Joystick/Gamepad problemlos steuern lässt. Ich habe mein Flugzeug mit einem Logitech Gamepad, einem Logitech Joystick und einem Hama Gamepad geflogen, und die Steuerung wurde großteils ohne viel Umstellung umgesetzt. Auch Head-Tracker werden vom Aerofly-FS unterstützt, was ich leider wegen fehlender Hardware nicht testen konnte.

Die Grafik

Photorealistisch…! Bei der Grafik von AeroflyFS gibt es kein Manko und keinen einzigen Abzug – bei Ikarus scheinen Kompromisse ein Fremdwort zu sein. Der AeroflyFS wartet mit einer detailgetreuen Satellitenkarte der Schweiz – mit einer Auflösung von bis zu 1 Pixel/m² – und einer tadellosen Umsetzung der Flugzeuge auf. Die Konkurrenzprodukte haben hier fast keine Chance. Zwar sind die Flüge rein auf Tagflüge beschränkt – das heißt Nachteffekte sind nicht vorhanden – und das System kennt nur einen ewigen Sommer allerdings sind darfür die Wetterbedingungen umso besser umgesetzt. Über "Einstellungen" -> "Flugbedingungen einstellen" lassen sich die Wetterbedingungen perfekt einstellen. Besonders hervorzuheben ist hier, dass man seine fabrizierte Wetterbedingung gleich "live" im Hintergrund sieht – so entfällt Lästiges herumprobieren. Auch über die Texturen der Wolken und des Nebels kann man nicht meckern. Die Wolken wirken alle hübsch "fluffig" und beim Nebel ist kein Lästiges nachrendern zu sehen. Die Landschaft wirkt durch das sehr gut umgesetzte Höhengitter extrem plastisch. Es macht einfach nur Spaß durch eine Alpenlandschaft zu fliegen welche beinahe aussieht als wäre sie gefilmt worden. Um die Flughäfen und an besonderen Sightseeing Plätzen wurden dann noch diverse 3D Gebäude platziert. Diese sind detailreich gestaltet und unterstreichen den Gesamteindruck dieses Spiels.

Die Maschinen

Die Maschinen sind ausnahmslos sehr detailgetreu umgesetzt. In den Flugzeugen sind die "Holy Six" für den Sichtflug funktionierend umgesetzt, über welche sich das Flugzeug genau liegen lässt. Bei den Segelflugmodellen ist zudem noch ein fahrtkompensiertes Vario mit Akustik integriert und auch die Bedienhebel sind funktionstüchtig umgesetzt. Im Innenbereich orientieren sich die Flugzeuge am Original Vorbild und auch die Tragflächen schwingen komplett, so wie es sein soll. Leider kann man bei den Flugzeugen die Beladung nicht einstellen und ein Navigationsgerät fehlt vollends.

​Folgende Flugzeuge sind im AeroflyFS implementiert:

  1. ​Cessna 172SP
  2. ​Discus bM
  3. ​Extra 330 LX
  4. Marganski Swift S1
  5. F-18
  6. ​Pitts S-2B
  7. ​Robin DR-400
  8. ​Sopwith F1 Camel

​Die Simulation

Laut seinen Schöpfern bekommt man mit dem AeroflyFS den Flugsimulator mit der “realistischsten Flugphysik in einem Simulator überhaupt”. Das wollte ich gleich testen und schwang mich in den König der Flächenflieger, einem Segelflugzeug. Los gehts also in Blirrfeld, der Windenstart klappt noch problemlos, doch knappe 10 Sekunden später war mir eine simulierte Firmenhalle im Weg. Beim 2. Mal klappte es dann schon besser. Wind und Thermik wirken sich spürbar und sehr realistisch auf das Flugverhalten der Flugzeuge aus. Nach ein paar Übungsstunden wird die Fliegerei zum Hochgenuss. Und im Expertenmodus brauche auch eingefleischte Microsoft Flight Simulator X Piloten einiges an Übung. So wandlungsfähig ist kein anderer Flugsimulator! 

 

 

Performance

Ich bin wirklich fasziniert wie ein Flugsimulator – mit einer beinahen fotorealistischen Grafik – es fertigbringt auch auf Notebooks problemlos und ruckelfrei zu laufen. Hier muss man wirklich die Programmierer für ihre gute Arbeit loben. Die Ladezeiten sind im erträglichen Bereich und auch Besitzer älterer PC Systeme können noch in den Genuss der schweizer Lüfte kommen.

 

 

Fazit

Den AeroflyFS für seine 39,99€ sollte man sich zulegen! Er ist sowohl für Flugsimulator Einsteiger als auch für Profis – die hier richtig auf ihre Kosten kommen – zu empfehlen. Dieses Spiel hat Potenzial und zwar genug um ein echter Verkaufsschlager zu werden, zwar spürt man hier an einigen Stellen noch das Erbe der R/C Simulationen und Passagierflugzeuge fehlen vollends, doch trotzdem ist der AeroflyFS ein echter und erwachsener Flugsimulator. Die Entwickler könnten sich vielleicht noch eine offene Plattform überlegen, da ich mir sicher bin dass sich, sobald sich dieser Flugsimulator um Karten und Flugzeuge erweitern lässt, eine Community bilden wird!

 

Bewertung
Grafik 10/10
Abwechslung 8/10
Realismus 9/10
Spielspaß 9/10
Langzeitmotivation 9/10
Gesamt: 90 %

 

Info
Genre: Simulation
Plattform: PC
Publisher: Ikarus
Entwickler: Ikarus
Webseite: AeroflyFS